Vorschau

Packende Rallye-Action im Dreiländereck für Förderfahrer Lemke

Der siebte und somit letzte Lauf zum ADAC Opel e-Rally Cup findet am 14./15. Oktober 2022 im Rahmen der ADAC 3-Städte Rallye rund um Freyung statt. Dort wird der Förderfahrer des ADAC Weser-Ems, Christian Lemke, zusammen mit seinem Beifahrer Gino Kruhs am Start stehen.

Der Zeitplan und die Strecken stehen, der Countdown läuft zur 58. ADAC KNAUS TABBERT 3 STÄDTE RALLYE. Es ist angerichtet für ein grenzenloses Motorsport-Spektakel in drei Ländern: Die Traditionsveranstaltung wird in 2022 als Drei-Länder-Rallye durchgeführt. Ausgestattet wiederum mit dem Prädikat zur European Rally Trophy, zählt die Veranstaltung neben der Deutschen Rallye Meisterschaft, dem Mitropa Rally Cup auch zur tschechischen Rallye Meisterschaft. Geplant sind Wertungsprüfungen in Tschechien (Freitag) sowie in Österreich und Deutschland (Samstag). Der ADAC Südbayern erwartet bei der mit zahlreichen nationalen und internationalen Prädikaten bestückten Veranstaltung über 100 Teams aus ganz Europa sowie tausende Fans.

 

3 Städte - 3 Länder - 1 Vision

Die „3 Städte“ verspricht zum Saisonfinale ein Sportevent auf Spitzenniveau: Neben den besten Teams der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) zählt der Lauf unter anderem zur Tschechischen Staatsmeisterschaft, zur FIA European Rally Trophy, zum Mitropa Rally Cup sowie zum ADAC Opel e-Rally Cup mit rein elektrisch angetriebenen Corsas. „3 Städte – 3 Länder – 1 Vision: Eine der traditionsreichsten Veranstaltungen im Motorsport-Kalender erfindet sich in ihrer 58. Auflage wiederein Stück weit neu“, betont Fritz Schadeck, Vorsitzender des Organisationskomitees und Vorstand für Jugend und Sport beim ADAC

Südbayern. „Wir feiern Jahrzehnte nach der Premiere im Jahr 1963 mit der Friedensfahrt von München über Wien nach Budapest abermals ein grenzüberschreitendes Motorsportfest.“ Die Idee des friedlichen Miteinanders sei angesichts des Krieges in der Ukraine und des neuen „Kalten Kriegs“ mit Russland aktueller denn je.

 

Start in Waldkirchen - Zielankunft in Breitenberg

Die 58. ADAC KNAUS TABBERT 3 STÄDTE RALLYE führt die Elektroboliden über 12 Sonderprüfungen mit insgesamt 114,65 Wertungskilometern. Alle Strecken werden je zweimal genutzt. Das Rallyezentrum sind wieder auf dem Volksfestplatz von Waldkirchen, der Serviceplatz des ADAC Opel e-Rally Cup ist in Wegscheid. Start für den ADAC Opel e- Rally Cup ist am Freitag, an dem ausschließlich in Tschechien gegen die Uhr gekämpft wird, um 15.30 Uhr. Die Strecke führt zu den Wertungsprüfungen nach Šumavské Hoštice (11,30 km), Zálezly (12,65 km) und Putkov (5,30 km). Am Samstag geht es dann um 7.45 Uhr für den Besten vom Vortag in Waldkirchen wieder los. Die erste WP des Tages und die siebte der Rallye beginnt mit der Strecke in Sonnen (11,78 km). Das Roadbook lotst den Tross weiter nach Österreich auf die WP Peilstein (15,20 km). Gefahren wird zudem in Julbach (15,30 km), ehe es zurück ins bayerische Breitenberg (12,72 km) geht.

Neue Strecken in Sonnen und Breitenberg

Die bayerischen Strecken in Sonnen und Breitenberg sind komplett neu. Nachdem 2019 und 2021 (2020 war Corona-Pause) zweimal hintereinander in Freyung-Grafenau gefahren wurde, ist erstmals seit 2017 in Bad Griesbach der Landkreis Passau wieder Mit- Austragungsort dieser Traditionsveranstaltung. „Die 3 Städte Rallye macht jetzt in dreiLändern Station, die früher zu Ost und West gehörten. Uns gefällt dieser Ansatz des Grenzüberschreitenden“, betont der Passauer Landrat Raimund Kneidinger. „Deshalb darf dies auch vor unseren Landkreisgrenzen nicht haltmachen.“ Sein Freyung-Grafenauer Amtskollege Sebastian Gruber, auf dessen Gebiet das Rallyezentrum und der Start liegen, ergänzt: „Das Konzept ist überzeugend. Wir sind der Meinung, dass trotz der vereinzeltgesellschaftspolitischen Diskussionen der Motorsport nicht einseitig diskriminiert werden darf und in der heutigen Zeit nach wie vor seine Berechtigung hat.“ In puncto Nachhaltigkeit setzt der ADAC Südbayern Maßstäbe, indem er nicht vermeidbare Emissionen durch Teilnehmer und Zuschauer von einem Gutachter berechnen lässt und den CO2-Verbrauch mit Klimaschutzzertifikaten kompensiert.

 

Im ADAC Opel e-Rally Cup starten wir zum letzten Saisonlauf und werden am Donnerstagabend in Kollerschlag noch einen Shakedown absolvieren. Gut für uns, damit wir wieder das gewohnte Gefühl für unser Fahrzeug entwickeln“ berichtet Christian Lemke. „Für mich wird es der erste Auftritt bei der ADAC 3-Städte-Rallye 2021 sein und wir freuen uns auf die

selektiven Strecken. Die ersten Eindrücke über die Verhältnisse vor Ort verschaffen wir uns durch die Streckenbesichtigung am Donnerstagvormittag“ ergänzt Beifahrer Gino Kruhs. „Es wird sicherlich eine beeindruckende Rallye für uns alle und ich freue mich auf die direkten Duelle mit den Kollegen aus dem ADAC Opel e-Rally Cup.

Die Zeitabstände in unserer Division werden immer enger und wir möchten an diesem Wochenende ganz oben mitmischen“ analysiert der 22-jährige Christian Lemke. „Schon im letzten Jahr, bei der 57. ADAC 3-Städte-Rallye 2021, konnte ich überzeugen und als 4. Platzierter in die Punkte fahren. Deshalb werden wir unser Bestes geben, um ein sehr gutes Ergebnis einzufahren“, so Christian Lemke abschließend.

 

Termine

14.10.2022 - 15.10.2022

ADAC 3-Städte-Rallye

Opel e-Rally

Freyung

Details

News

Lemke mit 5 Bestzeiten bei der 33. ADAC ACTRONICS Rallye Sulingen
  • 07.05.2022
33. ADAC ACTRONICS RALLYE SULINGEN: Es gibt einen guten Grund den Norden im Blick zu haben
  • 30.04.2022
57. ADAC 3-Städte-Rallye mit erfolgreichem Debüt für Förderfahrer Lemke
  • 16.10.2021
59. ADAC Rallye Wartburg 2021 mit Förderfahrer Lemke
  • 02.10.2021